(: Geschichte :)
Home
Kontakt
Geschichte
Einführung
Literatur
Fotogalerien
Kirchberg
Chaussee
Reintalstrasse
Hinterm Knick
Schule
Albeshausen, Bettenrode
Klosterkirche
Waldschlößchen
Domäne Reinhausen
Steinbrüche
Ziegelgrund
Land- und Feldarbeit
Menschen in Reinhausen
1933-1945
Hochzeiten
Besondere Ereignisse
Vereinsleben Reinhausen
Kindergarten
Kinder
Kirmes
Umgebung und Landschaft
Stiche und Grafiken
Kunstmaler Hirsch
Kunstmaler Krampe

Alte Karten
Dokumente
Einwohnerlisten
Baupläne und Skizzen
Danke!
Herbstsprung
Kirchbauverein

Besucher seit dem 01.01.2012
83527

Reinhausen

Ereignis Jahr Quellen
Ein gewisser Hiddi ist als Stammvater der Grafen von Reinhausen nachweisbar 813 v. Uslar-Gleichen 1895
Die Nachkommen des Grafen Elli stifteten dem Heiligen Christopher in Reinhausen ein Chorherrenstift auf dem Gelände der Burg der Grafen von Reinhausen 1085 v. Uslar-Gleichen 1897
Nach der Ermordung der Enkel von Elli wird das Stift in ein Benediktinerkloster umgewandelt. Reinhard von Helmarshausen wird erster Abt. Die Klostergebäude werden auf die Nordseite der Anlage verlegt, 1112 Lücke 1961
Das Kloster Reinhausen wird dem Erzbischof in Mainz unterstellt. Kaiser Konrad III verleiht der Benediktinerabtei das Münz-, Markt- und Zollrecht 1144 Lücke 1961
Erwähnung einer Klosterschule (Knabenschule) im Kloster Reinhausen. Ein Mönch Ludolf soll dort gewirkt haben. 1269 v. Uslar-Gleichen 1897
Stiftung der Herren von Uslar: das Hospital mit Kapelle und das Siechenhaus, Verwaltung durch den Abt des Klosters und den Rat der Stadt Göttingen 1460 v. Uslar-Gleichen 1897
Einführung des lutherischen Gottesdienstes 1542 Lücke 1961
Peter von Utrecht wird als letzter Abt berufen, nachdem 1548 der katholische Gottesdienst wieder eingeführt wurde 1549 Lücke 1961
Die evangelische Lehre wird endgültig eingeführt. Der Abt Peter wird gefangen gesetzt und nach Münden gebracht. Nach seiner Entlassung am Allerheiligen kehrt er nicht nach Reinhausen zurück 1553 Lücke 1961
Durch einen Vertrag zwischen Amt und Gemeinde Reinhausen wird die althergebrachte Hude und Mast im Reinhäuser Wald anerkannt 1573 Lücke 1952
Petrus Frecht verläßt als letzter Mönch das Kloster 1574 Lücke 1961
Erwähnung eines Amtshauses in Reinhausen 1593 Kürschner 1976
Gemeinsame Verwaltung der Hospitalstiftung durch den Amtmann und den Rat der Stadt Göttingen 1611 Giese; Kolkhorst 1987
Der Hospitalmeister übernimmt auch die Aufgabe des Schulmeisters 1620 Giese; Kolkhorst 1987
Mit der Einführung der Feuerversicherung werden Hausnummern der Reihe nach vergeben 1751 VGH 2000
Bau des Domänenpächterhauses nachdem der Amtmann nicht mehr gleichzeitig Pächter ist 1806 Kürschner 1976
Das Amt Reinhausen gibt die Besitzungen Lentershagen und Gänseteich im Eichsfeld ab 1815 Lücke 1952
Verkündigung des Gesetztes zur Verkoppelung, ab 1857 Aufteilung der Gemeinheiten, Bendigung der Verkoppelung in Reinhausen ca. 1873 1842 Kürschner 1976
Angliederung des Amtes Niedeck 1820 Kürschner 1976
Das Amt Neuengleichen wird aufgelöst und an das Amt Reinhausen angeschlossen 1825 Kürschner 1976
Das Adelgericht Garte wird dem Amt Reinhausen angegliedert 1839 Kürschner 1976
Anschluß des Adelsgerichts Altengleichen an das Amt Reinhausen 1852 Kürschner 1976
Gründung des Amtsgerichtes Reinhausen durch König Georg V. von Hannover 1852 Gemeinde Gleichen 1990
Gründung der Sparkasse für den Bezirk Reinhausen 1857 Gemeinde Gleichen 1990
Das Amt Friedland wird an das Amt Reinhausen angeschlossen 1859 Gemeinde Gleichen 1990
Fertigstellung des Amtsgerichtes, heute Gemeindeverwaltung 1865 Kürschner 1976
Das Königreich Hannover wird Preußische Provinz, der letzte König Georg V. zieht durch Reinhausen nach Langensalza, wo er geschlagen wird 1866 Gemeinde Gleichen 1990
Eine Kriegerkameradschaft wird von Veteranen gegründet und 1956 in Kyffhäuserkameradschaft umbenannt 1880 Gemeinde Gleichen 1990
Gründung des Männergesangvereins, 1970 wird ein Damenchor angegliedert 1880 Gemeinde Gleichen 1990
Aus dem Zusammenschluß der Ämter Reinhausen und Göttingen entsteht der Landkreis Göttingen 1885 Gemeinde Gleichen 1990
Bau des neuen Schulgebäudes aus Mitteln der Uslarschen Hospitalstiftung 1904 Lücke 1952
Gründung des Schützenvereins 1910 Gemeinde Gleichen 1990
1. Weltkrieg 1914-1918, aus Reinhausen fallen 27 Personen, 2 werden vermißt. 1914 Gemeinde Gleichen 1990
Die Einführung der Elektrizität wurde mit einem Lichterfest gefeiert, die Strommasten sind bereits auf einer Postkarte von 1903 zu sehen. 1919 Gemeinde Gleichen 1990
Gründung des Turnvereins, der Anfang der zwanziger Jahre um eine Fußballabteilung erweitert wird 1920 Kilian 2002
Errichtung einer Schwesternstation, die die Nachbargemeinden Bremke und Diemarden mitversorgt 1932 Gemeinde Gleichen 1990
Aus der Pflichtfeuerwehr entsteht die freiwillige Feuerwehr Reinhausen 1934 Gemeinde Gleichen 1990
Der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes wird gegründet 1939 Gemeinde Gleichen 1990
2. Weltkrieg 1939-1945, in Reinhausen sind 52 Opfer zu beklagen, am 08.04.1945 besetzen die Amerikaner Reinhausen 1939 Gemeinde Gleichen 1990
Bau der ersten Nebenerwerbssiedlung, bis 1984 werden 345 Häuser gebaut 1946 Gemeinde Gleichen 1990
Die Volksschule Reinhausen wird gegründet 1946 Gemeinde Gleichen 1990
Gründung des Kleingartenvereins und Anlage einer Schrebergartenkolonie 1946 Gemeinde Gleichen 1990
bis 1959 Asphaltierung der Dorfstraßen 1952 Gemeinde Gleichen 1990
bis 1958 Neubau der Volksschule in 2 Abschnitten, das Schulgebäude aus dem Jahr 1904 wird kirchlicher Kindergarten 1955 Gemeinde Gleichen 1990
Ein Teil der Klostergebäude wird durch ein Feuer zerstört und steht heute als Ruine da 1955 Gemeinde Gleichen 1990
Bau der ersten Wasserleitung mit 2 Tiefbrunnen und 2 Hochbehältern 1956 Gemeinde Gleichen 1990
Anlage des neuen Sportplatzes, 1979 wird eine Flutlichtanlage errichtet 1957 Gemeinde Gleichen 1990
Umbau des alten Schulgebäudes (ehemaliges Hospital von 1460), 2 Lehrerwohnungen werden eingerichtet 1960 Gemeinde Gleichen 1990
Gründung des Posaunenchors Reinhausen, die Mitglieder bilden gleichzeitig das Reinhäuser Blasorchester 1960 Gemeinde Gleichen 1990
Neubau des Pfarrhauses auf dem Kirchberg. Nachdem Reinhausen seit 420 Jahren von der Pfarrstelle in Diemarden mitbetreut wurde, kehrt der Dienstsitz nach Reinhausen zurück 1962 Gemeinde Gleichen 1990
bis 1966 hochwassersicherer Ausbau des Wendebachs im Ort mit Erneuerung der Brückenbauwerke 1964 Gemeinde Gleichen 1990
bis 1967 Bau der Kanalisation im Trennsystem mit Klärwerk, ab 1977 Umbau des Klärwerkes zur Pumpstation. Die Abwässer werden zur Zentralkläranlage nach Göttingen gepumpt 1964 Gemeinde Gleichen 1990
Einweihung des Dorfgemeinschafthauses (vorher stand dort die Amtsmühle von Reinhausen) mit Mehrzweckhalle, Bühne, Schlachtraum, Kühlfachanlage und Sauna 1966 Gemeinde Gleichen 1990
Umbau und Renovierung der Klosterkirche 1967 Gemeinde Gleichen 1990
Neugestaltung des Thies 1968 Gemeinde Gleichen 1990
Ausbau eines Teils des Amtshauses zur Begegnungsstätte der Universität Göttingen (Büttnerhaus) 1968 Gemeinde Gleichen 1990
Einführung des gemeintlichen Mitteilungsblattes, das Ausklingeln von Bekanntmachungen wird eingestellt 1969 Gemeinde Gleichen 1990
Der Reinhäuser Bürgermeister Klaus-Peter Bruns wird Niedersächsischer Landwirtschaftsminister 1970 Gemeinde Gleichen 1990
Einrichtung einer Vorschule in der Volksschule, in der die Kinder aus Niedernjesa mit beschult werden 1970 Gemeinde Gleichen 1990
Neubau eines Feuerwehrhauses mit 2 Einstellplätzen 1971 Gemeinde Gleichen 1990
Bildung der Gemeinde Gleichen aus 16 Ortschaften, die Verwaltung wird in dem 1972 geschlossenem Amtsgerichtsgebäude eingerichtet 1973 Gemeinde Gleichen 1990
Der 8 ha große Wendebach-Stausee wird als Badesee und Erholungseinrichtung angelegt 1974 Gemeinde Gleichen 1990
1976 wird ein Dorffest im Bürgertal mit großem Erfolg durchgeführt 1976 Gemeinde Gleichen 1990
Mit der Bayrischen Gemeinde Böbrach wird eine Patenschaft begründet 1978 Gemeinde Gleichen 1990
Einrichtung eines zentralen Postamtes für alle Ortsteile in der Waldstraße 1979 Gemeinde Gleichen 1990
Schließung des letzten Steinbruches im Bärental und Rekultivierung des Geländes 1979 Gemeinde Gleichen 1990
Gründung des Heimat- und Fremdenverkehrsvereins Reinhausen 1979 Gemeinde Gleichen 1990
100-jähriges Jubiläum des Männergesangvereins mit Damenchor 1980 Gemeinde Gleichen 1990
Umbau des ehemaligen Amtsgerichtsgebäudes zur Gemeindeverwaltung 1980 Gemeinde Gleichen 1990
Ein Hochwasser im Juni richtet schwere Schäden an 1981 Gemeinde Gleichen 1990
Die Kyffhäuserkameradschaft feiert Ihr 100-jähriges Bestehen 1981 Gemeinde Gleichen 1990
Die Kreissparkasse feiert Ihr 125-jähriges Jubiläum mit einer Veranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus 1982 Gemeinde Gleichen 1990
Ein Wanderweg zum Wendebachstausee wird angelegt. 1983 Gemeinde Gleichen 1990
Der Ortsrat lädt erstmalig zum Neujahrsempfang ein, der fortan jährlich wiederholt wird 1984 Gemeinde Gleichen 1990
Die Fertigstellung der Landesstraße in der Ortsdurchfahrt wird festlich begangen, der Ausbau erfolgte ab 1979, Reinhausen erhält die erste Ampelanlage 1984 Gemeinde Gleichen 1990